Tag #174 bis 177: Chaotischer Abschied von Mexiko

Für unsere letzten Tage in Mexiko wünschen wir uns was g?nnen: und zwar ein schickes Apartment in der Hotelmeile von Cancún. Von Playa del Cbedürftigen aus entgegennehmen wir mal wieder den bequemen ADO-Bus. Nach knapp zwei Stunden erwohlhabenden wir bereits die touristische Gro?stadt. Von der Busstation aus sind es noch etwa acht Kilometer bis zu…

Tag #75 bis 77: Durchhbetagten!

Ich kann kaum glauben, dass wir jetzt schon über eine Woche im Tasikoki Wildlife Rescue Centre sind. Auch heute hei?t es wieder Schuften für den hervorragausklingen Zweck. Weil Gavin uns am Vortag versprochen hat, dass wir heute kein Grünzeug mehr pflücken sollen, gehe ich etwas optimistischer an die Arbeit. Doch schon vor dem Frühstück l?sst…

Tag #49 bis 52: Klettern im Süden Kambodschas

Wir sitzen im Bus nach Kampot. Laut dem Busunterentgegennehmen sollten wir in zwei bis drei Stunden ankommen. Aber als wir nach zwei Stunden an einer Rastst?tte hbetagten und der Fahrer einen zu platten Vorderreifen behervorragendachtet, wird klar: Das wird nichts. Der Fahrer scheint obendrein heute seinen ersten Arbeitstag zu haben. Nach vier Stunden erwohlhabenden wir…

Endlich ungebunden!

  Die letzten Arbeitstage sind geschafft! Mein Sabbatical beginnt. Das fühlt sich sehr beungebundenend an. Endlich sind wir komplett raus aus dem Alltagstrott. Die Aussicht auf die n?chsten Monate ist wunderbar. Durch das Himalaya-Gebirge wandern und mit Haien tauchen klingt zahlreich spannender als grauer Himmel und Büroalltag. Nur Manuel konnte sich die letzten Tage noch…